Horrorfund in Isjum Über 440 Leichen in Massengrab bei befreiter Stadt entdeckt

PUTINS KRIEG: Horrorfund in Isjum! Über 440 Leichen in „Massengrab“ bei befreiter Stadt entdeckt

Nach Angaben des ukrainischen Präsidenten Wolodymyr Selenskyj wurde in der ostukrainischen Stadt Isjum ein „Massengrab“ entdeckt, in dem mehr als 440 Leichen gefunden wurden.


PUTINS KRIEG: Horrorfund in Isjum! Über 440 Leichen in „Massengrab“ bei befreiter Stadt entdeckt

#ukraine #russland #kriegWELT | Selenskyj meldet den Fund eines Massengrabs in der zurückeroberten Stadt Izium – mit mehr als 440 Leichen. Nun meldet die Polizei die Entdeckung von zehn „Folterkammern“ in den zurückeroberten Gebieten. Alle aktuellen Nachrichten zum Krieg in der Ukraine finden Sie hier im Ticker.

Die Russen waren am Samstag nach einer Gegenoffensive der ukrainischen Streitkräfte aus dem Gebiet geflohen.


Ukraine Russland krieg

Präsident Selenskyj dankt EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen für ihre Unterstützung im Kampf gegen die russische Aggression und fordert vom Westen die Bereitstellung leistungsfähiger Luftabwehrsysteme für die Ukraine.

Die Bundesregierung wird der Ukraine zwei weitere Mars-Mehrfachraketenwerfer und 50 gepanzerte Dingo-Fahrzeuge sowie 200 Raketen zur Verfügung stellen.

Die Bundesregierung wird der Ukraine zwei weitere Mars-Mehrfachraketenwerfer und 50 gepanzerte Dingo-Fahrzeuge zur Verfügung stellen.

Darüber hinaus würden 200 Raketen geliefert, kündigte Verteidigungsministerin Christine Lambrecht (SPD) am Donnerstag in Berlin an. Berlin erweitert damit die Liste der Waffensysteme, lässt aber die Forderung Kiews nach Kampfpanzern und Schützenpanzern unerfüllt.

Das US-Außenministerium kündigte am Donnerstagabend (Ortszeit) weitere Militärhilfe für Kiew in Höhe von 600 Millionen Dollar (rund 600 Millionen Euro) an – darunter zusätzliche Waffen, Munition und Ausrüstung aus US-Beständen.



Leave a Reply